Technikerschule

Ausbildungsdauer,

Prüfungen und Vorkurse



Die Ausbildung dauert zwei Schuljahre ( Tagesfachschule mit Vor- und          

                                                                                       Nachmittagsunterricht ) 
und gliedert sich in zwei Abschnitte          ( Grundlagen und Vertiefung ).

 

Die Ferien richten sich nach der Ferienordnung für Schulen in Baden-Württemberg.

 

Im ersten Ausbildungsabschnitt werden Grundlagen vermittelt.

Um allen Bewerbern den Einstieg zu erleichtern bieten wir Vorkurse in Englisch und Mathematik an.

 

Der zweite Abschnitt dient neben der weiteren Vertiefung der Allgemeinbildung der Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten in anwendungsbezogenen Fächern und schließt mit der Abschlussprüfung ab. Ihr Bestehen berechtigt zur Führung des Titels 

" Staatlich geprüfte/r  Technikerin / Techniker ".

Mit Bestehen der Abschlussprüfung wird den Schülern die Fachhochschulreife zuerkannt. 

Gleichzeitig mit der Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker wird durch Zusatzunterricht eine "REFA-Grundausbildung 2.0" angeboten. 
Nach erfolgreichem Abschluss erhält der Teilnehmer den REFA-Grundschein und den Titel „REFA-Arbeitsorganisator“

Die Ebenfalls besteht die Möglichkeit, einen Vorbereitungskurs für die Prüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung AEVO zu absolvieren. Nach dem Ablegen dieser Prüfung haben Techniker die Berechtigung, als Ausbilder tätig zu werden.

Eine Zusatzausbildung zur Elektrofachkraft wird an der Technikerschule angeboten. Damit erhalten Fachkräfte mit einem Metallberuf die Befähigung, an elektrischen Anlagen zu arbeiten.

Für die REFA- und AEVO-Kurse sowie für die Prüfung zur Elektrofachkraft werden zusätzliche Gebühren fällig.

  










nach oben