Inhalt

Berufsvorbereitende Schulen

  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf
    • Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen VABO
  • Berufsvorbereitende Einrichtung BVE
  • Kooperative Berufsvorbereitung KoBV

Ansprechpartner

Frau Golenia
Mail: golenia@steinbeisschule.de
Herr Vogel
Mail: vogel.m@steinbeisschule.de

Berufsvorbereitung

VABO

Ziel

Erwerb von Deutschkenntnissen für den Übergang in eine Regelschulart (mind. Niveau A2)

Voraussetzungen

Keine oder sehr geringe Deutschkenntnisse und zwischen 15 bis 18 Jahre alt

Abschluss

Deutschprüfung auf dem Niveau A2 und B1

Dauer

1 Jahr

BVE

Die Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) ist eine Kooperationsklasse, die wöchentlich an einem Tag in der Woche in der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Werkstattunterricht hat.

KoBV

KoBV heißt „Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt“.
KoBV ist eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, die von der Agentur für Arbeit, der Schulverwaltung sowie dem Integrationsamt getragen wird.
Am KoBV kann teilnehmen, wer aufgrund seiner Beeinträchtigungen nicht in der Lage ist, eine Ausbildung zu machen. Vor der Aufnahme in die KoBV muss man in der Regel an der Berufsvorbereitenden Einrichtung (BVE) teilgenommen haben.
Die Maßnahme dauert in der Regel 11-18 Monate. Die Teilnehmer/innen sind an drei Tagen im Praktikumsbetrieb und an zwei Tagen haben sie Berufsschulunterricht.
In den individuell ausgesuchten Praktika erproben sich die jungen Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei werden sie von Jobcoachs sowie einem Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes (IFD) begleitet.
Der Berufsschulunterricht in Theorie und Praxis bietet Reflexion des Praktikums sowie lebens- und berufspraktische Lerneinheiten. Im Werkstattunterricht fertigen die Schüler Produkte, die sie ihren Eltern, Gemeinden und Einrichtungen verschenken.