Berufsvorbereitung


  • Duale Ausbildungsvorbereitung AVdual
  • Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf
    • Regelklasse VABR
    • Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen VABO
    • Kooperationsklasse VABKF
  • Berufsvorbereitende Einrichtung BVE
  • Kooperative Berufsvorbereitung KoBV

Ansprechpartner sind Frau Golenia (golenia@steinbeisschule.de)  und Herr Vogel (vogel.m@steinbeisschule.de).


AVdual

Ziele

Das AVdual ist eine 1-jährige Vollzeitschule für Jugendliche ohne Berufsausbildungsverhältnis mit dem Ziel

  • auf einen Beruf vorzubereiten
  • die Ausbildungsreife durch die Stärkung von Eigenverantwortung und Selbstorganisation zu fördern
  • die Berufswahl zu erleichtern
  • die allgemeine Bildung zu vertiefen

Die praxisorientierte Ganztagesorganisation bereitet in besonderer Weise auf verschiedene gewerbliche Ausbildungsberufe der Berufsfelder Metall-, Holz- und KFZ-Technik, Körperpflege und Hauswirtschaft/Ernährung und allgemein auf das Berufsleben vor.

Voraussetzungen

Die Auswahl erfolgt nach einem Aufnahmegespräch. Aufnahmekriterien sind Förderbedürftigkeit und Förderfähigkeit. Vor allem Schüler ohne Hauptschulabschluss, Schüler, die noch nicht berufsreif sind und ausländische Jugendliche ohne Schulabschluss, aber mit ausreichenden Deutschkenntnissen (mind. A2) sollen angesprochen werden.

Abschluss

In Verbindung mit der Abschlussprüfung kann ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden oder ein bereits vorhandener Hauptschulabschluss verbessert werden.

Unterricht und Dauer

Der Unterricht erfolgt im Ganztagesbetrieb. Unterricht gibt es vor allem in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Lebensweltbezogene Kompetenz und Berufliche Kompetenz in den oben genannten Berufsfeldern. Hinzu kommt noch offene Lernzeit zum selbständigen Arbeiten.

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern individuelle Förderung und persönliche Unterstützung bei der Erreichung ihrer Ziele.

Zusätzliche Angebote

Nach einer umfangreichen Kompetenzanalyse werden mit jedem Schüler individuelle Ziele vereinbart, die dann im Laufe des Schuljahrs angestrebt werden. Die Lehrer unterstützen die Erreichung der Ziele durch persönliche Gespräche mit den Schülern und durch eine enge Verzahnung und Zusammenarbeit mit allen am Bildungsprozess Beteiligten. Hierfür wird so viel wie möglich in Lehrer-Teams unterrichtet und jedem Schüler wird ein Lernberater zugeordnet. Zusätzlich erhalten die Schüler in allen Fächern differenzierte Lernangebote, die dem jeweiligen Lernstand entsprechen. So erreichen alle Schüler ihre individuellen Ziele.

Für unsere Schüler arbeiten wir eng vernetzt mit

  • Eltern
  • Schulsozialarbeitern (AVdual-Begleitern)
  • Berufsberatern der Agentur für Arbeit
  • Lehrern und Sozialarbeitern der abgebenden Schulen
  • Mitarbeitern vom Jugendamt

 

AVdual Fakten

Dauer
1 Jahr


Voraussetzungen
Kein Hauptschulabschluss


Abschluss
Hauptschulabschluss


Ansprechpartner

Anmeldeformular AVdual

VABO

Ziel

Erwerb von Deutschkenntnissen für den Übergang in eine Regelschulart (mind. Niveau A2).

Voraussetzungen

Keine oder sehr geringe Deutschkenntnisse und zwischen 15 bis 18 Jahre alt.

Abschluss

Deutschprüfung auf dem Niveau A2 und B1.

VABO Fakten

Dauer
1 Jahr


Voraussetzungen
Kein Hauptschulabschluss


Abschluss
Hauptschulabschluss


Anmeldeformular VABO


BVE

Die Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) ist eine Kooperationsklasse, die wöchentlich an einem Tag in der Woche in der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Werkstattunterricht hat.


KoBV

KoBV heißt „Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt“.
KoBV ist eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, die von der Agentur für Arbeit, der Schulverwaltung sowie dem Integrationsamt getragen wird.
Am KoBV kann teilnehmen, wer aufgrund seiner Beeinträchtigungen nicht in der Lage ist, eine Ausbildung zu machen. Vor der Aufnahme in die KoBV muss man in der Regel an der Berufsvorbereitenden Einrichtung (BVE) teilgenommen haben.
Die Maßnahme dauert in der Regel 11-18 Monate. Die Teilnehmer/innen sind an drei Tagen im Praktikumsbetrieb und an zwei Tagen haben sie Berufsschulunterricht.
In den individuell ausgesuchten Praktika erproben sich die jungen Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei werden sie von Jobcoachs sowie einem Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes (IFD) begleitet.
Der Berufsschulunterricht in Theorie und Praxis bietet Reflexion des Praktikums sowie lebens- und berufspraktische Lerneinheiten. Im Werkstattunterricht fertigen die Schüler Produkte, die sie ihren Eltern, Gemeinden und Einrichtungen verschenken. Hier einige Beispiele:

OBEN