Das Ganztagesangebot TGplus

„Ich hätte wohl ohne TGplus ein schlechteres Abitur.“

„Man erlernt Zeitmanagement und strukturiertes Arbeiten.“

„Durch TGplus wurde ich zum Teamplayer.“

(aus einer Ehemaligenbefragung)


Die Anforderungen am Gymnasium, an Hochschulen und in Ausbildungen, die an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gestellt werden, sind hoch. Um ihnen zu genügen, muss man Vieles können: Sich der der Ablenkung durch WhatsApp und Internet auch mal entziehen, das eigene Lernen als kontinuierlichen Prozess selbstorganisiert und individuell planen (Weg von Formen wie „Bulimielernen“!), Lern- und Sozialformen so wählen, dass sie zu den jeweiligen Anforderungen passen. Das ist nicht leicht und muss erlernt werden. Als ein Ergebnis aus den Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern des TG entstand TGplus.

Eine Ganztagesklasse …

Hier werden die Jugendlichen durch von Lehrkräften betreute Lernzeiten besonders gefördert und begleitet. Diese „Betreuung“ ermöglicht ein konzentriertes Arbeiten, auch in Teams, sodass oft schon ein Großteil der Aufgaben während des Tages erledigt werden kann. Sie hat einen ganz klaren Aufbau, der das Lernen unterstützt. Dazu gehört auch, mal in den Fitnessraum zugehen, wenn der Tag lang und das Notwendige erledigt ist.

Hilfen für Selbstorganisation und Studierfähigkeit …

Lernplaner, Klassenarbeitsplaner und andere Strukturhilfen helfen beim Umgang mit dem umfangreichen Lernstoff. Coachinggespräche, die regelmäßig ein sehr gutes Feedback von den Schülerinnen und Schülern bekommen, mit Standortbestimmungen zu Schulfragen, aber auch mal zu persönlichen Problemen, ergänzen den Charakter dieses begehrten Angebots. Lernen aus Fehlern wird durch den Austausch mit anderen Schülerinnen und Schülern ermöglicht. Auf einen guten Kontakt mit den Eltern wird Wert gelegt.

OBEN